und weiter ging’s im Garten…

Heute habe ich nochmal zwei Glockenblumen gekauft, die ich neben den Hummeleingang gestellt habe, damits nicht so kahl dort ist.

20180513_172714592796581.jpg

Für unsere Schattenecke im „Vogelbeet“ habe ich zwei Fuchsien für die Hängetöpfe und zwei Prachtspiere gekauft (geeignet für Halbschatten und Schatten), na da bin ich ja gespannt. Bisher hat sich dort nichts lange halten können. Ich habe gelesen, dass das auch an dem Walnussbaum liegen könnte. Nun ja wir werden es sehen.

Bevor ich die Prachtspiere ins „Vogelbeet“ gesetzt habe, habe ich dort ´nen Sack Erde untergearbeitet.

Und für die Vögel gab es ein neues, größeres Bad. 😁

20180513_1844331726835169.jpg

Dann habe ich noch die kleine Freilandhortensie aus dem „Vogelbeet“ neben den gestern eingepflanzten Ableger gesetzt. Vorher habe ich natürlich auch hier neue Erde eingearbeitet. Die Hortensie ist jetzt vier Jahre alt und immer noch sehr klein. Geblüht hat sie auch noch nie, deswegen dachte ich, ich wage es sie umzusetzen.

20180513_1727451144124514.jpg Zwischen den beiden stehen noch ein paar Wildpflanzen, Storchschnabel und eine Springblume.20180513_1727401857397936.jpg

 

 

 

 

 

Wir haben ja eh nicht viel Sonne im Hof, darum finde ich das auch total blöde, dass die beiden von gegenüber dort diese grüne Plane an den Zaun gemacht haben. Wenn schon Sichtschutz, wäre auch Bast gegangen, das ist wenigstens ein wenig durchlässig. Wenn die da drüben die Morgensonne haben, macht diese am Zaun bei der Plane halt.

Und ab dem ersten Stock können alle Bewohner von vier Häusern, ihnen in die Gärten gucken.

 

 

Ewiges Projekt

Seit Jahren versuche ich den zum größten Teil im Schatten liegenden, sehr sandigen Hinterhofgarten bei uns zu begrünen.

Viele der Pflanzen, die ich angepflanzt habe sind eingegangen.

Dann hatten letztes Jahr unsere über 20 Jahre alten Funkien irgendeinen Wurzelschädling  und vier der Pflanzen sind eingegangen. Das sorgt jetzt wieder für neue Lücken.

Was wirklich gut wächst, sind meine Hortensien. Davon mache ich in der nächsten Zeit auch mal neue Fotos.

Vor drei Jahren hatte ich unter Anderem drei Glockenblumen gepflanzt, davon haben zwei überlebt und so langsam fangen sie an sich auszubreiten. Ich war heute mit meinem Sohn im Gartencenter und habe davon (oder eher so Ähnliche) noch drei gekauft und dazwischen gesetzt. Mal sehen, ob das was wird.

DSCF9383 (1125x1500)

Das Beet

20180506_180034.jpg

Das linke Bild ist von 2015. Die Fingerhüte, die dort zu sehen sind, gibts natürlich nicht mehr. Die zwei Glockenblumen (links noch mit Schild) sind im rechten Bild, dieses grüne Wuschelding, das jetzt von den neuen Glockenblumen ergänzt wird. Knospen sind jede Menge dran, mal sehen, ob sie auch blühen.

Der „Japaner“ in der Mitte steht noch, hat dieses Jahr auch wieder geblüht und hat jede Menge neue Blätter bekommen, die erst rot sind, dann so wie jetzt gelb und anschließend ihre grüne Farbe bekommen.

Leider ist einer Nachbarin mal das Fahrrad raufgefallen und er hat einen ganzen Zweig eingebüßt, aber er hat es überlebt.

Außerdem haben wir im „Vogelbeet“ zwei neue Lilien eingepflanzt, da meine alten Lilien dort jedes Jahr tapfer wiederkommen und sich sogar eine Zwiebel, die ich vor einigen Jahren gesetzt habe zum ersten Mal durchgekämpft hat.

DSC_1297 (1500x1002)

20180506_180021.jpg

 

 

 

 

 

Die schöne gelbe Lilie ist ebenfalls von 2015 und auf dem rechten Foto ganz links im Bild. daneben eine orangefarbene, die ich heute gepflanzt habe. Der lange Stiel ist von der alten Zwiebel und zum ersten Mal draußen. Ich weiß überhaupt nicht mehr, was für eine Farbe ich da gesetzt habe. Daneben noch eine, vermutlich gelbe, heute gepflanzte. Und dahinter zum Teil auch schon ziemlich hoch, meine ganz alten Lilien, die das letzte Unwetter hingelegt hat. Die habe ich jetzt an Stäbe gebunden.

So das war mein Werk von heute. Bisschen neue Erde habe ich noch untergraben. Nächste Woche gehts weiter mit dem Hortensienbeet und was ich noch so schaffe.

Jedenfalls kommen im Laufe der Woche 350 Liter neue Erde, um den Boden etwas zu verbessern.

Bis dahin…

danke fürs Lesen 🙂